Wissenschaftliche Untersuchung von Peter van der Linden

Praxistest zu Düngern bei druckluftbetriebener Geoinjektion

Bacillus amyloliquefaciens Stamm IT45, enthalten im Biostimulator Vitalnova Energyl Micro.Foto: ICL Deutschland Vertriebs GmbH

Inwiefern sich ausgewählte Dünger der ICL Deutschland Vertriebs GmbH für die druckluftbetriebene Geoinjektion im Kommunalbereich eignen, hat Baumschul- und GaLaBau-Meister Peter van der Linden aus Langwedel in Zusammenarbeit mit der Beratungsfirma RS Trade & Training aus Schermbeck unter wissenschaftlichen Gesichtspunkten untersucht.

Bewertung des Kornspektrums auf Lanzentauglichkeit

Ende März dieses Jahres wurden die organischen NPK-Dünger Orgerano 5-3-8, Orgerano 6-3-4, der organisch-mineralische Dünger Gronamic Sport High N (16-3-6+2MgO+0.5Fe), der organische NDünger mit Biostimulator Vitalnova Energyl Micro (6-0-0+7MgO) und ein Wettbewerbsprodukt zum Vergleich getestet. Im Verfahren kam eine extern durchgeführte Siebanalyse zur Bewertung des Kornspektrums auf Lanzentauglichkeit zum Tragen. Das ideale Kornspektrum für Geoinjektionen sollte bei 1-4 Millimeter liegen. Außerdem wurde mittels siebentägigen Lagertest in offenen Schalen die Absorption bei hoher Luftfeuchtigkeit, die Kornstabilität und Härte beurteilt.

Van der Linden führte pro Düngersorte zehn Injektionen über das jeweils kalibrierte Dosiersystem eines Geoinjektors (Fa. Vogt) - einem Kompressor konform ISO 8573-1 (Druckluftqualität) - durch. Alle Injektionsprodukte wurden mit je 50 Prozent des Düngers und 50 Prozent des Stützgranulats Terramol gemischt, wobei die Festigkeit bei Druckbelastung von 7 bar, die Staubentwicklung, Hygroskopität der Materialien, Abrasivitätsgrad und Verstopfungen des Injektors und der Lanze bewertet wurde.

Gute Ergebnisse

Die beiden rein pflanzlichen Orgerano-Produkte setzen sich aus Weizen, Mais, Zuckerrüben, Raps und Vinasse zusammen. Sie sorgen für Humusbildung und mikrobielle Aktivität. Beide Produkte sind für den ökologischen Landbau in Deutschland (FiBL) und Österreich (Bio Austria) gelistet. Die Produkte waren sehr gut für die druckluftbetriebene Injektion bei uneingeschränkter Luftfeuchtigkeit zu injizieren. Sie eignen sich gut für die Kavernenverfüllung (Nachsackungsverhalten) sowie für Streuverfahren.

Gronamic (16-3-6) hat einen höheren Feuchtigkeitsanteil und ist sehr gut für eine Lanzeninjektion unter 60 Prozent Luftfeuchtigkeit geeignet. Über 60 Prozent neigt er zu Verstopfung, weshalb man den Terramolanteil erhöhen sollte. Bei der Kavernenverfüllung und dem Streuverfahren ergaben sich keine Probleme.

Vitalnova Energyl Micro hat ein Kornspektrum von 0,8 bis 1,6 Millimeter. Der im Produkt enthaltene Bacillus IT 45 besiedelt Wurzeln und stimuliert deren Produktion und Wachstum. Das Produkt ist trotz des kleinen Kornspektrums sehr gut für die Lanzeninjektion bei einer Luftfeuchtigkeit unter 60 Prozent einsetzbar. Über 60 Prozent sollte auch hier der Terramolanteil erhöht werden. Alle ICL Produkte können nach Auswertung der Tests als lanzentauglich beurteilt werden und verursachten während der Tests weniger Staub als das Vergleichsprodukt. Die Kalibrierung des Injektors war problemlos möglich und die Dünger zeigten ein gutes bis sehr gutes Nachsackungsverhalten.

Ausgewählte Unternehmen

Die Anbieterprofile sind ein Angebot von llvz.de